J. S. Bach - Johannespassion, BWV 245

Wir laden herzlich ein zu unserem nächsten Konzert am Karfreitag 2017 mit der
Johannespassion von J. S. Bach. Der Berliner Figuralchor mit seinem besonderen Profil für geistliche Musik von 1600 bis 1750 wird seit 2010 als einer von wenigen Chören mit der gesonderten Chorförderung des Berliner
Kultursenats bedacht. Erstmalig Karfreitag 1724 in der Leipziger Nikolaikirche von Bach aufgeführt, rührt diese Passionsvertonung bis heute die Zuhörer an.
Betrachtende, kunstvolle barocke Arien, rasante Rezitativeinwürfe des Evangelisten und der Chöre wechseln ab mit bekannten Passionschorälen.
Die zeitlose Aussagekraft des Werks findet sich in der Tiefe der Ausdeutung der Texte durch die Kompositionstechnik Bachs. Es ist faszinierend, wie Bach die Choraltexte mit den Mitteln der barocken Affekte hinterfragt und deutet. Glaubensgrundsätze, die wie zu seiner Zeit bis heute gültig sind, manifestiert Bach im Aufbau des Werks mit Überschrift, Themenvorstellung, Abhandlung und Resümee. Eine der packendsten Passionsvertonungen ist eine willkommene Herausforderung für die Spezialisten für Alte Musik aus ganz Europa. Renommierte Gesangssolisten, der Berliner Figuralchor und Berlin Baroque mit historischen Instrumenten präsentieren das hinreißende Werk in der Philharmonie. Auch die nächste Generation wird bei diesem Konzert mitwirken –
das ‚Educationprogramm’ von Berlin Baroque und des Berliner Figuralchores, der Kinder- und Jugendchor für Alte Musik Cantores minores. Die fortgeschrittenen Kinderchorgruppen sorgen für den hellen Klang bei den Rahmen- und den Turbaechören. Die jüngsten Sängerinnen und Sänger werden einige Choräle aus dem Zuschauerraum mitsingen und damit eine neue
Generation von Bach-Fans begründen.

 

Zurück zur Startseite